Trommelbauworkshop
mit Stephan Horn
in Kirchheim
bei Wuerzburg
elementar-Kreis Würzburg


Materialien

 

Materialbeschreibung und Pflege

 

Lieber Interessent,

Ich verwende unterschiedliche Hölzer, wie Ahorn, Kirsche, Esche, Zwetschge usw. Die Rahmen werden alle vor dem Bespannen geölt, bzw. Bemalt. Unter anderem sind die Häute sehr unterschiedlich, je nach Ton(Absicht) wird der Rahmen mit Hirsch, Pferd oder Rind bespannt.


Alle Trommeln werden langsam bei Raumtemperatur getrocknet. Unterschiede in Temperatur- und Luftfeuchtigkeit können den Klang beeinträchtigen, dazu kann das Fell mittels Feuer, Föhn, Heizung wieder erhitzt werden, was allerdings zu einer Überspannung führen kann, wenn man nicht bei der Sache ist. Also lassenSie Ihre Trommel nie unbeaufsichtigt.

Sollte dies einmal passieren, können Sie mit einem feuchten Handtuch die Trommel einen Tag lang umwickeln. Die Haut nimmt so das Wasser auf und wird wieder elastisch. Hängen sie dann die Trommel ein bis zwei Tage in dem Raum zum trocknen in der sie getrommelt werden soll. Holz und Häute sind Naturmaterialien, welche "lebendig"(sie arbeiten) sind. Einmal im Jahr sollte die Trommelhaut eingefettet werden, besonders wenn sie des öfteren der Witterung ausgesetzt wird.

Legen sie sich im Laufe der Zeit eine Trommeltasche zu, Ihre Trommel wird´s Ihnen danken. Diese können sie auch bei mir bestellen.

So wünsche ich Ihnen ein gesundes, langes und freudiges Leben mit Ihrer neu erworbenen Trommel.

Sollten sie trotzdem mal Schwierigkeiten haben, stehe ich ihnen gerne zur Verfügung.



Stephan Horn


Das erste welche wir in unserem Leben hörten, war der Herzschlag unserer Mutter...


...daran sollten wir uns immer erinnern wenn wir eine Trommel hören.


Holz und Pergament(Tierhaut)sind Naturmaterialien. Sie passen sich Temperatur und Luftfeuchtigkeitsschwankungen an. Bitte sorgen Sie für ausreichenden Schutz Ihrer Instrumente. Rasseln aus Pergament sollten keinem Wasser ausgesetzt werden. Zurück